Prophylaxe

Die Bezeichnung Prophylaxe umfasst alle vorbeugenden Maßnahmen, um Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates, also Karies und Parodontitis, zu verhindern. Mit nur minimalem Aufwand ist es heute möglich, ein Leben lang ohne Füllungen und Zahnersatz auszukommen.

Durch verantwortungsvolle Prophylaxe lassen sich nicht nur spätere Folgen und damit verbundene Kosten vermeiden: Auch das Risiko für andere Leiden, etwa des Herz-Kreislauf-Systems, sinkt.

Daher empfehlen wir die regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR).

Professionelle Zahnreinigung

Fast immer bleiben trotz gründlicher Pflege Beläge in schwer zugänglichen Nischen auf den Zähnen zurück. Deshalb bieten wir die professionelle Zahnreinigung an. Mit ihr werden sämtliche Beläge beseitigt. Karies und Zahnbetterkrankungen werden damit wirkungsvoll vorgebeugt.

Am Anfang der professionellen Zahnreinigung steht eine gründliche Untersuchung Ihres Gebisses. Danach werden die Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen mit Ultraschall, besonderen Handinstrumenten und Zahnseide penibel gereinigt. Sind bei Ihnen Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigaretten vorhanden, so sind diese nach dem Einsatz eines Pulverstrahlgeräts (z.B. "Air-Flow" System) verschwunden. Die Funktionsweise dieses schonenden Verfahrens basiert auf einem Luft-Wasser Gemisch, dem ein den Zahnschmelz nicht schädigendes Salz beigemischt wird. Diese Mischung wird mit Hochdruck auf die Zähne "gesprüht", wodurch lästige Beläge auch in kleinsten Winkeln entfernt werden.

Die Behandlung ist völlig schmerzfrei für Sie und wird durch eine besonders ausgebildete Zahnarzthelferin durchgeführt. Anschließend werden Ihre Zähne auf Hochglanz poliert und die Zahnflächen mit einem Fluorid-Lack überzogen. Das schützt die Zähne vor den Säureangriffen der Mundbakterien.

 


©2016 Zahnarztpraxis Dr. Harald Siedentopf, Wolfschlugen
Impressum

Die PZR kann sie vor Parodontitis schützen.

Ablauf einer Parodontitis

Ablauf einer Parodontitis

Bakterien setzen einen Prozess in Gang, der im ersten Stadium oft schmerzfrei verläuft. Wird eine beginnende Parodontitis beim Zahnarzt nicht sofort behandelt, löst sich das Zahnfleisch am Rand vom Zahn ab. Es entstehen so genannte Zahnfleischtaschen. Auch hier können sich nun Speisereste und Beläge sammeln.

Im nächsten Schritt dringt die Entzündung immer tiefer in die Tasche vor, zerstört die Zahnhaltefasern und den Kieferknochen entlang der Zahnwurzel. Zuletzt werden die Zähne locker und fallen aus. Je früher eine Parodontitis diagnostiziert und therapiert wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Zähneputzen

Zahnseide

Tipps zur Zahnpflege

Zähneputzen und Zahnseide